KOD | Berlin ◦ Köln

Mitte21-Pressespiegel 03/2018 vom 18.01.2018

 

 

Polen-Newsletter 03/2018

vom 18.01.2018

Mitte 21 – Verein zur Förderung der Völkerverständigung und der Demokratie e.V.

zum Newsletter-Archiv


my.polacy.de

Das Große Orchester der Weihnachtshilfe spielte auch in Deutschland. Wie viel wurde hier gespendet?

Das Große Orchester der Weihnachtshilfe, die größte polnische Wohltätigkeitsveranstaltung, spielte auch in Deutschland. Während des 26. Finales am 13. und 14.01.2018 wurden Konzerte und Versteigerungen veranstaltet, leckere Speisen angeboten und Geld in Dosen gesammelt. Alles für einen guten Zweck: „Für die Chancengleichheit bei der Behandlung von Neugeborenen”. Wie viel wurde in Deutschland gesammelt? Wir haben es geprüft…
Oberhausen: „Das 26. Finale ist gut gelungen. Wir freuen uns sehr, dass die Stimmung so herzlich und fröhlich war und alle das gleiche Ziel hatten”, so die Veranstalter. In Oberhausen wurden 12.000 Euro gesammelt.
Berlin spielte einen Tag vorher: Wir erzielten 9.000 Euro. Es ist dreifach so viel wie im letzten Jahr! Der Betrag steht aber noch nicht endgültig fest, da noch nicht alle Versteigerungen beendet wurden und nicht alle Dosen ausgezählt.
München steht unter Schock! Keiner erwartete 16.000 Euro. „Wir sind sprachlos geworden, wir können kaum unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen! Ihr seid wunderbar, wir bedanken uns für den heutigen Abend!”, teilten die Münchner mit.
Hannover knackte den Rekord: Über 23.000 erzielte Hannover und die Abrechnung läuft noch…
Darmstadt-Frankfurt: 40.000 Euro. Kein Wunder! In Hessen dauerte die Veranstaltung ganze 2 Tage und die Freiwilligen sammelten im Radius zwischen NRW und Bayern.
Gelsenkirchen: 17 kg Münzen… es müsste echt schwer sein, 4.500 Euro in Kleingeld zu sammeln!
Insgesamt lag der Ergebnis in Deutschland bei ca. 100.000 Euro. Es ist ein absoluter Rekord, wenn man betrachtet, dass das Orchester in Hannover und München zum ersten Mal spielte! Und alles für einen guten Zweck!

Zsfg.: MB

https://www.mypolacy.de/niemcy,0/newsy/wielka-orkiestra-swiatecznej-pomocy-zagrala-w-niemieckich-miastach-ile-zebrala


money.pl

Die Partei PiS will, dass die Europäische Union das Programm 500+ mitfinanziert. Sie schreibt in der Angelegenheit an Juncker

Die Europaabgeordneten der PiS wollen von der Europäischen Union, dass die EU das Flaggschiffprogramm der Partei, das Programm „Familie 500+“, mitfinanziert. In einem Schreiben an den Präsidenten der Europäischen Kommission heißt es, dass das Programm den Staatshaushalt belastet und die EU jetzt zeigen kann, dass sie „familienfreundliche Programme wirklich unterstützt.“
In ihrem Schreiben weisen sie darauf hin, dass das Programm „Familie 500+“ eine „erhebliche Belastung für den Staatshaushalt“ darstellt. Das Schreiben ging an Kommissarin Marianne Thyssen, die unter anderem für die Sozialpolitik zuständig ist.
Die Antwort ist jedoch vage. Die Kommissarin wies darauf hin, dass „es wichtig ist, in Sozialprogramme zu investieren, die angemessen, nachhaltig und effektiv sind“, sie hat aber keine spezifische Erklärung abgegeben.
Wir haben oft über die Kosten des Programms „Familie 500+“ in money.pl geschrieben. Es ist bekannt, dass die Regierung sich verrechnet hat, als sie schätzte, dass 3,7 Millionen Kinder bei der Einführung des Programms davon profitieren würden. Es stellte sich heraus, dass es 100 Tausend mehr von ihnen gibt. Folglich wird das Programm in diesem Jahr nicht, wie ursprünglich erwartet, 23 Mrd. Zloty, sondern 24,5 Mrd. Zloty kosten.
Die Befürworter des Programms sagen jedoch, dass dank dieses Programms die Zahl der Polen, die Sozialhilfeleistungen erhalten, zurückgegangen ist, und dass mehr Kinder als vor der Einführung der Leistung geboren werden.

Zsfg.: JP

https://www.money.pl/gospodarka/wiadomosci/artykul/500-unijny-budzet,124,0,2396028.html


tvn.24.pl

„Retten wir Frauen“ – Initiative abgelehnt trotz Kaczyńskis Stimme. Es fehlten die Stimmen der Opposition

Das Bürgerprojekt zur Liberalisierung des Abtreibungsrechts wurde vom Sejm bereits in der ersten Lesung abgelehnt. Für die weiteren Arbeiten im Ausschuss am Projekt der Initiative „Retten wir Frauen“ votierten u.a. 58 prominente Abgeordnete der PiS, auch Jarosław Kaczynski. Hingegen haben sich 39 Abgeordnete der Opposition aus den Reihen der PO und Nowoczesna von der Abstimmung ferngehalten. Dem Projekt fehlten schlussendlich nur 9 Stimmen.
Mehrere Abgeordnete der Opposition stimmten in den Abstimmungen unmittelbar davor und danach mit, waren also im Saal, als sie sich nicht nur der Stimme enthielten, sondern gar nicht abstimmten über das Projekt.
Dieses Verhalten der Opposition hat Entrüstung bei Sprechern der Initiative und in der außerparlamentarischen Opposition hervorgerufen. Barbara Nowacka, Autorin der Initiative, wollte ihre Wut gar nicht verstecken: „Auf prodemokratischen Demonstrationen, sorry, ist kein Platz mehr für euch!“

Zsfg.: LS

Spór o aborcję w Sejmie „Ratujmy Kobiety“ z głosem Kaczyńskiego, zabrakło głosów opozycji. „Posłowie wyjęli karty“ (http://www.tvn24.pl)


polsat.news.pl

Neuer Gesundheitsminister unterzeichnete eine Glaubenserklärung

Der neue Gesundheitsminister Prof. Łukasz Szumowski unterzeichnete vor einigen Jahren die Glaubenserklärung.
„Die Glaubenserklärung der katholischen Ärzte und Medizinstudenten auf dem Gebiet der Sexualität und der menschlichen Fruchtbarkeit“, so der Name des Dokuments, wurde am 5. März 2014 zusammen mit einem Brief von Dr. Wanda Półtawska, einer Freundin von Johannes Paul II, veröffentlicht. Die Erklärung wurde von 3860 Personen unterzeichnet und die Liste der Unterzeichner wird ständig aktualisiert.
Der kurze einseitige Text sagt u.a., dass „der menschliche Körper und das Leben als Geschenk Gottes heilig und unverletzlich sind: Der Körper unterliegt den Naturgesetzen, aber die Natur wurde vom Schöpfer geschaffen. Der Augenblick der Empfängnis des Menschen und des Todes hängt einzig und allein von der Entscheidung Gottes ab. Wenn ein Mensch eine solche Entscheidung trifft, verstößt er gegen die grundlegenden Gebote des Dekalogs. Durch Taten wie Abtreibung, Empfängnisverhütung, künstliche Befruchtung, Euthanasie, selbst durch die In-vitro-Befruchtung lehnt er den Schöpfer ab.“
Der Arzt, der die Glaubenserklärung unterzeichnet hat, erkennt „den Vorrang des Gesetzes Gottes vor dem Menschenrecht, die gegenwärtige Notwendigkeit, sich den antihumanitären Ideologien der modernen Zivilisation entgegenzustellen“.
Die Unterzeichner des Dokuments erkennen an, dass „eine Berufung zur Elternschaft Gottes Plan ist, und nur diejenigen, die von Gott erwählt und durch das Sakrament der Ehe mit Ihm verbunden sind, haben das Recht, jene Organe des menschlichen Körpers zu benutzen, die heilig sind“.
Prof. Łukasz Szumowski ist Kardiologe und Professor für Medizinische Wissenschaften.

Zsfg.: JP

http://www.polsatnews.pl/wiadomosc/2018-01-09/nowy-minister-zdrowia-sygnatariuszem-deklaracji-wiary/


polityka.pl

Nach der Regierungsumbildung: Macierewicz, Szyszko, Waszczykowski gehen

Am 09.01.2018 hat Präsident Andrzej Duda auf Antrag des Premierministers Morawiecki mehrere Minister der bisherigen Regierung abberufen und neue vereidigt.
Zu den prominentesten Abgängen zählt Verteidigungsminister Antoni Macierewicz, dessen Ministerium der bisherige Innenminister Mariusz Błaszczak übernehmen wird. Außerdem werden u.a. der Außenminister Witold Waszczykowski, Gesundheitsminister Konstanty Radziwiłł sowie der Umweltminister Jan Szyszko die Regierung verlassen.
Der Präsident betonte, dass unter Beata Szydło „vieles geschafft wurde“, aber dass „noch viel zu tun sei“ und er zur Zusammenarbeit bereit ist.
Ministerpräsident Morawiecki verglich Polen mit einem Segelschiff, das auf unruhigen und unbekannten Meeren unterwegs ist, und für dessen Sicherheit eine gute Mannschaft notwendig sei. Er distanzierte sich vom Liberalismus, und versprach eine Fortführung der „guten Wende“. „Es ist uns wichtig, dass Polen sicher bleibt, wirtschaftlich wie außenpolitisch“.

Zsfg.: LS

https://www.polityka.pl/tygodnikpolityka/kraj/1733772,1,i-po-rekonstrukcji-macierewicz-szyszko-waszczykowski-odchodza.read


natemat.pl

Die Polizisten von Schlesien wollen die monatlichen Veranstaltungen von Kaczynski nicht begleiten

Ähnlich wie in den vergangenen Monaten sollten die Polizeibeamten für die Sicherheit bei den monatlichen Veranstaltungen von Kaczynski zum Anlass des Monatstages vom Absturz von Smolensk für Sicherheit sorgen. Aber diesmal wird es anders sein, da die Beamten sich massenhaft weigerten. Die Einheiten aus Schlesien sind sehr erfahren, deswegen müssten sie seit Monaten bei Ausübung dieser Aufgabe die Kollegen aus Warschau unterstützen. Die Beamten sind sehr unzufrieden, da der Einsatz in der Regel 3 Arbeitstage dauert und der Polizei einen schlechten Ruf bringt. Die Bilder, die zeigen, wie die Polizei friedliche Demonstranten festnehmen musste, gingen um die Welt. Die Schlesier drohten mit einer Welle von Krankschreibungen, sollten sie schon wieder für diese Veranstaltung abgeordnet werden. Der Widerstand war erfolgreich, die Vorgesetzten gaben nach.

Zsfg.: MB

http://natemat.pl/227045,policjanci-ze-slaska-nie-pojawia-sie-jutro-na-krakowskim-przedmiesciu-postraszyli-przelozonych-zwolnieniami-lekarskimi

Medienspiegel – in der deutschsprachigen Presse über Polen

FAZ.de

Das Anti-EU-Lied tönt auf einmal leiser
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-wirft-polen-drei-eu-gegner-aus-dem-kabinett-15382898-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_1


DieWelt.de

Polens Regierungschef verteidigt Justizreform bei EU
https://www.welt.de/politik/ausland/article172337425/Bruessel-Polens-Regierungschef-verteidigt-Justizreform-bei-EU.html


SpiegelOnline.de

Polens Regierungschef entlässt mehrere Minister
http://www.spiegel.de/politik/ausland/polen-regierungschef-entlaesst-aussen-und-verteidigungsminister-a-1186930.html


BayerischerRundfunk.de

Hetze gegen ARD-Reporterin
https://www.br.de/nachrichten/tagesschau/hetze-gegen-ard-reporterin-100.html


rbb.de

Wenn ganz Polen Party macht – und dabei Spenden sammelt
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/01/spendenparty-wohltaetigkeit-polen-berlin.html

Redaktion :

Małgorzata Burek
Jacek Cichoń +
Jerzy Paetzold
Christel Storch-Paetzold
Łukasz Szopa
Krzysztof Wójcik

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: