KOD | Berlin ◦ Köln

KOD-Pressespiegel #30 vom 17.11.2016

pressespiegel_3_small

Polen-Newsletter #30
des Komitees zur Verteidigung der Demokratie (KOD) Deutschland
vom 17.11.2016

zum Newsletter-Archiv

 

newsweek.pl

Der Marsch der Nationalisten zum Unabhängigkeitstag in Polen

Tausende Nationalisten haben am Marsch “Polen als Bastion Europas” zum Anlass des nationalen Feiertages in Polen teilgenommen. Obwohl keine offiziellen Angaben vorliegen, kann die Teilnehmerzahl sogar bei 100 000 Menschen gelegen haben. Es war überwiegend ruhig, von vereinzelten Aufrufen wie “Wir wollen hier keine Muslime”, “Ein großes nationales Polen” usw. und von gezündeten Feuerwerkskörpern abgesehen. Auf den Plakaten konnte man u. a. lesen: “Tod den Feinden des Vaterlandes”, “Von Sobieski bis Dmowski, ein großes unabhängiges Polen”. Den Kopf des Marsches bildeten Reiter, die als “Hussaria”, polnische Kavallerie aus dem 16. Jahrhundert, verkleidet waren.

Es waren auch andere Gruppen vertreten: Abtreibungsgegner, die Plaketten mit den abgetriebenen Föten und “Abtreibung=Mord” bei sich getragen haben. Eine weitere Gruppe bildeten Neonazis aus ONR (National-Radikaler Bund), sie marschierten mit polnischen und ONR-Flaggen, skandierten “Gott, Ehre, Vaterland”. Viele haben brennende Handfackel bei sich gehabt.

Der Marsch endete mit Reden der Veranstalter, u. a. haben die Mitglieder der Bewegung “Pro-life” das Wort ergriffen: “Ein Volk, das eigene Kinder tötet, hat keine Zukunft mehr”, sagte Zuzanna Wiewiórka in Anspielung auf das Scheitern von absoluten Abtreibungsverbots. “PiS und PO sind beide böse”- erwiderte die Menge.

Während der Veranstaltung waren auch fremdenfeindliche Akzente deutlich sichtbar, die Vertreter der Bewegung “Kukiz 15” haben Unterschriften für die Petition gegen die Aufnahme der Flüchtlinge in Polen gesammelt.
Zusammenfassung: Małgorzata Burek

http://www.newsweek.pl/polska/marsz-niepodleglosci-2016-relacja-wideo,film,400349.html?src=HP_Left_Stream_1

 


money.pl

Die Schwächung der polnischen Währung. Die Polen feiern, während das Ausland Złotys verkauft

 

Seit heute früh schlägt der Dollar Rekorde. Auch der Euro, der Franken und das Pfund steigen. Es ist deutlich, dass das Ausland beschloss, den polnischen Feiertag [11. Nov. poln. Unabhängigkeitstag; Anm. d. Ü.] auszunutzen und die polnische Währung loszuwerden.
Heute gegen 10 Uhr überschritt der USD/PLN-Kurs den Wert 4,05.
Es zeigt sich, dass der Währungsmarkt in den USA eine Steigung des Zinsniveaus erwartet.
Zusammenfassung: Jerzy Paetzold
http://www.money.pl/gielda/wiadomosci/artykul/oslabienie-zlotego-frank-szwajcarski-funt,133,0,2188421.html

 


krakow.wyborcza.pl

Monatlicher Trauertag in Krakau. Die Organisatoren waren verwirrt,
KOD projizierte Zitate von Lech Kaczyński

Die 79. monatliche Gedenkfeier der Katastrophe bei Smolensk stand unter dem Zeichen der polnisch-ungarischen Freundschaft. Anwesend waren auch Aktivisten der KOD-Bewegung, die auf die Mauer des königlichen Schlosses die Aussagen von Lech Kaczyński über die Bedeutung des Verfassungsgerichts auf Ungarisch und auf Polnisch projizierten: z.B. „Das Verfassungsgericht ist ein Organ, dessen Existenz und Kompetenzen prinzipiell unumstößlich sind“. Die Veranstalter wussten zuerst nicht, wem diese Aktion zuzuschreiben ist.
Als Erster sprach der Priester Henryk Majkrzak. Er begrüßte die „gute Wende“ [die Machtübernahme durch PiS; Anm. d. Ü.], weil jetzt niemand mehr auf die Idee komme, die deutschen Schlägertrupps zu holen, die gegen patriotischen Polen kämpfen sollen. Er begrüßte auch die geplante Exhumierung der Opfer, weil sie angeblich zusammen mit dem Müll in die Särge gelegt wurden.

 

Zusammenfassung: Jerzy Paetzold

http://krakow.wyborcza.pl/krakow/1,44425,20961273,miesiecznica-w-krakowie-organizatorzy-byli-skonsternowani.html

 


rp.pl

Eine neue Partei in Polen. Die Partei der Europäischen Demokraten will die Demokratie in Polen wiederherstellen

“Es gibt in Polen keinen Platz für Hass und diktatorische Ambitionen” – wurde ins Manifest der neu entstandenen Partei geschrieben. Die Partei der Europäischen Demokraten wurde durch Zusammenführung der Demokratischen Partei und der Gesellschaft der Europäischen Demokraten gebildet. Auf dem Gründungskongress waren Lech Wałęsa und Mateusz Kijowski anwesend. Die Europäischen Demokraten sind ehemalige Abgeordnete der PO, somit ist die neue Partei direkt im Parlament vertreten.
Zusammenfassung: Małgorzata Burek

http://www.rp.pl/Polityka/161119702-Partia-Europejskich-Demokratow-chce-przywrocic-demokracje-w-Polsce.html

 


wiadomosci.wp.pl

Paweł Kukiz schreibt an Trump: Lassen Sie uns zusammenarbeiten im Kampf gegen das Monopol der korrupten politischen Eliten

 

Am Mittwoch wurde Donald Trump zum nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Die Gratulationen zum Sieg kommen aus der ganzen Welt. Auch Paweł Kukiz hat einen Brief mit Glückwünschen geschrieben. Er beschreibt den Sieg Trumps als den Sieg der US-Bürger gegen das politische Establishment, gegen die Korruption der politischen Eliten und gegen die wütende Angriffe voreingenommener Medien. Kukiz erwähnt seine Teilnahme an den letzten Präsidentschaftswahlen in Polen und bezeichnet die Bedingungen in Polen als fast identisch. Kukiz glaubt, dass Trumps Sieg einen symbolischen Durchbruch für Initiativen, die mit dem aufrichtigen Engagement der Bürger wachsen können, sein wird, Bürger, die den von der Realität abgehobenen politischen Eliten widersprechen.

 

Zusammenfassung: Kaja Dobrucka-Kociniak

http://wiadomosci.wp.pl/kat,1027139,title,Pawel-Kukiz-pisze-do-Trumpa-wspolpracujmy-w-walce-z-monopolem-skorumpowanych-elit-politycznych,wid,18578155,wiadomosc.html?ticaid=11811f

 


natemat.pl

Direktor der Staatsforste in Lublin befahl den Mitarbeitern am Unabhängigkeitstag an der Messe teilzunehmen. Die Mitarbeiter hätten keine Wahl.

Der Direktor der staatlichen Wälder in Lublin – Jerzy Sadel – hat seine Mitarbeiter zur Messe anlässlich des Unabhängigkeitstages eingeladen. Theoretisch ist die Anwesenheit nicht obligatorisch, aber es ist besser, zu erscheinen. Der Direktor betonte während des Treffens mit den Mitarbeitern, wie groß die Bedeutung der Messe ist. Er sagte, dass die Anwesenheit auf der Messe ist nicht nur willkommen, sondern auch ratsam sei, – sagt der „Gazeta Wyborcza“ einer der Mitarbeiter. Der Direktor selbst ist der Meinung, dass die Teilnahme an der Messe eine “große Ehre” ist. Als der Journalist entgegnete, dass nicht alle Mitarbeiter diese Meinung teilten, wollte der Direktor derer Namen wissen. Der Direktor hat mit seinen früheren umstrittenen Aussagen über den ehemaligen Präsidenten – Bronisław Komorowski – auf sich aufmerksam gemacht. Seine Funktion hält er seit einem knappen Jahr.

 

Zusammenfassung: Kaja Dobrucka-Kociniak

http://natemat.pl/194339,szef-lasow-panstwowych-w-lublinie-nakazal-udzial-w-niepodloglosciowej-mszy-pracownicy-nie-maja-wyboru

 


 

Medienspiegel – deutschsprachige Presse über Polen

 

welt.de: Wie die Rechtsradikalen gegen Facebook kämpfen

https://www.welt.de/politik/ausland/article159252522/Wie-die-Rechtsradikalen-gegen-Facebook-kaempfen.html

 

Süddeutsche Zeitung: Polinnen sollen 1000 Euro für Geburt eines behinderten Kindes bekommen

http://www.sueddeutsche.de/politik/abtreibung-in-polen-polinnen-sollen-euro-fuer-geburt-eines-behinderten-kindes-bekommen-1.3233869

 

Wirtschaftswoche: Nord Stream – eine Bedrohung für Europas Solidarität?

http://www.wiwo.de/politik/europa/angst-bei-polen-und-balten-nord-stream-eine-bedrohung-fuer-europas-solidaritaet/14788102.html

 

Deutschlandfunk: Polen spielt auf Zeit

http://www.deutschlandfunk.de/streit-um-verfassungsgerichtsreform-polen-spielt-auf-zeit.795.de.html?dram:article_id=370228

Copyright © 2016 Komitet Obrony Demokracji – Germany, All rights reserved.

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

NEWSLETTER weiterleiten

 

%d Bloggern gefällt das: